Mittwoch, 13. Februar 2019

Was bleibt

Was bleibt? Ich denke, aber dass ist nicht, was bleibt, ich atme, aber auch das ist nicht was bleibt und doch mit mir geht wie das Ein- und Aus atmen einer in die Tage ge kommenen Begegnung haploi der Zellen vermutlich mit Seele dir irgendwo im Vermuteten lächle ich ohne Spiegel.

Ludwig Janssen © 12.2.2019

Dienstag, 12. Februar 2019

An eine ferne Tänzerin

Gerne sähe ich dich tanzen, selbst
vergessen und wie der unverhofft e Bruch der Zeilen sich verlöre in fließender Begegnung du und mein Schauen, das haltlose, das sich hin gäbe meiner Phantasie Land unter den Schwingen müden Wissens um alles Schöne und Vergänglichkeit.


Ludwig Janssen © 12.2.2019

Samstag, 2. Februar 2019

Moment des Erwachens

In einem Moment des Erwachens aus
der Welt zwischen Tag und Traum war
mir gewiss, dass ich Erinnerungen
bereits Verstorbener noch an mir trage
wie einen Mantel, in dem ich an ihrer
Seite ging durch schwere Zeiten auf
dem Weg zu ihrer letzten Reise und
Licht flutete unser Begegnen.


Ludwig Janssen © 2.2. 2019

Montag, 21. Januar 2019

Heute ...

ist, was ich abstreife, jeden Tag für Tag mein Tagwerk Wirken zwischen Sonnen aufgang und Untergang der Dinge, ich gehe ihn, gehe hindurch und durch trage ich wieder ein Heute, meine Haut bis es kein Morgen mehr gibt Hoffnung auf Schmetterlinge.


Ludwig Janssen © 4.11.2018

Dienstag, 15. Januar 2019

... geht mein Sinn



u ist das Meer Nach
t und du bist Weh
nach Ferne, Sterne
meeren sich dort, fort
geht dein Sinnen uuu
m mit den Wellen zuuu
beginnen in der 
Nach      t, ich meine
es ist die Stille darin

Ludwig Janssen © 15.1.2019

Montag, 31. Dezember 2018

zum glück



zum glück hier den horizont entlang ein wort grau und himmel blau der wind stoß von innen ausbau der ferne weh zu wolken türme winziger tropfen


Ludwig Janssen © 29.10.2018

zur Inspirationsquelle auf der isla volante

Samstag, 20. Oktober 2018

Hülsenfrüchte


Man findet sie, in Hülsen
gehüllt und auch als eben
solche guter Hoffnung
leben, wenn sie gehen ... hier
hin, dort hin
über gehend und auch Überall
Geschriebenem Inhalt
eines nach ihnen oder Luft
Schnappenden, Widerhall
tragen sie Frucht oder gehen
unter in Mengen.

Ludwig Janssen © 20.10.2018

Oktober - und eine Ameise im Buch.

Kommen sie zu hunderten daher, wehrt man ihnen, schlägt sie
tot wie überfließende Zeit ist die Begegnung eine fliehende.
Flüchtig der Moment der Begegnung mit einer der letzten wie
könnte der Tag einer der letzten sein: Jetzt. Geben wir ihnen Namen.


Ludwig Janssen © 20.10.2018

Montag, 15. Oktober 2018

Im Ausklang der Dünung

Im Ausklang der Dünung wiegt sich ein Du, deines, meines hört uns zu und es schmiegt sich in den Gang der Dinge liegt auf dem Atmen der See wäre schon längst auf und davon, wäre da nicht diese Schwere hinab auf den Grund alltäglich eiserne Kette wenn, könnte, hätte

Ludwig Janssen © 12.8.2018

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Drosophila melanogaster

Drosophila melanogaster. In den vergangenen Tagen im Licht der Flimmerkiste ihren schwebenden Flug bestaunt. Dessen träge vorgetragene Leichtigkeit. Hing in der Luft wie das Angelusläuten in der blauen Stunde des Abends. Jetzt steht in der Küche eine Schale überreifer Zwetschgen.


Ludwig Janssen © 3.10.2018