Samstag, 1. November 2014

Sprachen sind Nachen

Schrift auf die Füße
stellen, Wortlos sein
sprachlos bleiben. Hilf
ihr auf die Beine und sie
driftet mit andren davon:
Sprachen sind Nachen
 
Ludwig Janssen © 1.11.2014

Kommentare:

Kräuterfraala hat gesagt…

Am Wort "Nachen" hängen geblieben und dabei geschmunzelt.

Nur durch ein Gedicht von Friedrich Schiller (Die Bürgschaft) ist der Begriff mir vertraut. Damals zum ersten Mal gehört und erklärt bekommen. Meine Cousine und ich spielten die Geschichte hochdramatisch in der freien Natur nach, wie man es eben im Alter von 10 und 14 nur kann. Wir beherrschten die zwanzig Strophen auswendig, weil wir es wollten und nicht weil wir es mussten. Viele lustige Momente und Bilder haben sich daran in der Erinnerung eingegraben.

Dein Nachen hat mich ganz unbeabsichtigt fortgeleitet und mich zum Lachen gebracht.

LG Carola

:Ludwig hat gesagt…

Das ist eine sehr schöne, anrührende Geschichte, danke schön! :)