Samstag, 4. Mai 2013

R14: Meteorismus – und sie meinen, von Sternschnuppen sei ihr Reden (Spas-, kein Spaßmolytikum)

Willkommen im Simeticon! Ich weiß, wir jedoch wissen das noch nicht, dass die rasche Zunahme ihres Bauchumfangs auf die Ansammlung von Verdauungsgasen zurückzuführen ist. Diese Ansammlung unter der Versammlung im Dickdarm kam sicherlich nicht durch ballaststoffreiche Kost zustande. Das ihm eigene Blütenreich selbst produziert mittels vorauseilender Schreibe dort täglich Wasserstoff, den Stoff, aus dem ihre Träume sind und den sie in weiser Voraussicht nie zu dem Licht unter ihrem Scheffel stellen, dem Scheffel, mit dem sie täglich ein Körnchen Wahrheit in Säcke füllen.

Inspiration. Wasserstoff wird forumsintern umgewandelt zu Methanpher. Das Gemisch dieser beiden Gase schließlich wird abgeatmet oder, eigentlich dasselbe, entweicht als Flatus, latinisiertes Wort, das Wind meint und beschleunigte Luft ist mit Schnittlauch, die langweilt, Wurm sät und Wurm erntet. Oder es führt zum Trommelbauch, den man sich dort gehörig abklopft, beim Warten auf den Bus. Zwergenfellhochstand. Tupperseufzer. Lebenslange Garantie. Kommt wer von außen zur Perkussion, stonn se all parat: Kölle alaaf, alaaf! Kölle alaaf!

Dass Meteorismus auch Symptom einer Herzinsuffizienz sein kann, setzt die Kirsche aufs Sahnehäubchen dieser Realsatire.

Ludwig Janssen © 4.5.2013
Anmerkungen:
Alaaf = all af = alles weg!
Steinbruch:
Wikipedia, Meteorismus

 
 

Kommentare:

Rattweazle hat gesagt…

Da wundert sich noch einer dass es menschliche Wesen gibt die ihrem eigenen Schließmuskel(lat: Musculus puborectalis) sehr ähnlich sehen.

:Ludwig hat gesagt…

Ein einziges Vergalgen und Warten auf den Hinterforzinfarkt. Darauf einen Dujardin!