Montag, 18. April 2011

Granit bei Nacht

Friedvoll lag die Stadt und schlief
über ihre Dächer lief des Mondes
Silberschwein


fraß den Gassen, die der Tag
wieder hatte liegen lassen
Schatten aus

den Pflastersteinen wuchs
Schimmer in den Ritzen
Glimmer und

Feldspat, Quarz, die denen
die dort gingen, verstohlen
von den Sohlen

glitten, lagen inmitten von
Basalt - so alt und blieben
Regensburg

noch lang, längst sang
von Mondes Silberschwein
die Donau

Irgendwo auf Dächern oder
Wiesen, in Gedichten, dort
ist Strömen

Ort, an dem ein anderer
ist für einen anderen
Wort

Ludwig Janssen © 19.04.2010

Kommentare:

___________________ hat gesagt…

meinen die einen anderenorts
und meinen die meinen wanderwort?
vermeintlich wunder dort.
einheitengefährt,
w und erd-ort.

:)

:Ludwig hat gesagt…

Mein Dankeschön in deinen Berliner Garten ... :)