Samstag, 10. Mai 2008

Rap Suzette

Auf dem Poetry-Slam Regensburg am 18.4.2008

Ich dachte, heute ein Sonett zu rappen
damit, was Robert Gernhardt scheiße findet
bald als Tattoo um Oberarme windet
Jetzt steh’ ich hier – und mache mich zum Deppen.

Das Metrum zickt – lässt sich von mir nicht knacken
ein Rap jedoch gewinnt mit Binnenreimen;
ich fischte eifrig, doch erwischte keinen -
wie soll ich das mit der Susette packen?

Die nette Suzette liebt den Rap nur, Sonett,
wär dem Sprung mit mir ins Bettchen zugeneigt,
einem Ründchen Schäferstündchen at it’s best

Doch neben mir liegt jetzt ein steifes Brett:
Du, nur du hast meine beste Chance vergeigt,
weil du Aas dich querlegst und nicht rappen lässt.

Da sach ich – ALLER, Sonett, was geht, was geht,
so wuppst du das nich, dass Suzette auf mich steht.
Mit deinem scheiß Metrum steh’ ich wie blöd rum,
muss mit gebildeten Silben vergilben.

Sonett, lass dich gehn, verstehn wir uns richtig
mach mir voll fett krass nass - das Chick und ich krieg
mit süßem Worte - die Torte zum Orte
sinnlicher Lust – mach’ dir das endlich bewusst

dann fick ich dein Reimschema Ah Baby Ah
umarmenden Reim. Ach? Na klar! Wunderbar!
Hast dus? Nur gerappt wirst du King hier im Ring!

Komm, zier dich nicht, hilf mir – ich schwöa dir, ey, Mann
bevor ich geh’ schreib’ ich’n korrektes Sonett
Suzette auf die Brüste - mit Edding – voll phatt!

Ludwig Janssen © 28.3.2007

Keine Kommentare: